all benchmark related Xtreme systems

Samsung P530 Pro "Pitts"

Navigation

8.) Software

P530 P530

Oh je, das ging erneut in die Hose Samsung! Das vorinstallierte Software- Paket ist zwar nicht so extrem überfüllt und "vermüllt", wie solche von anderen Herstellern, aber trotzdem hat ein Flash-Game nichts auf einem Office- Notebook verloren. Security Dienste von McAfee können sie genauso getrost deinstallieren, wie Microsoft Office 2007 Trail und Microsoft Works. Danach ist der Computer -außer ihnen missfällt das Cyberlink DVD Suite Programm wegen der Aktivierungspflicht- so gut wie Einsatzbereit. Wäre da nicht ein riesiges Problem:

P530

Sie sehen richtig. Bereits auf unserem dritten Samsung Notebook der R/P5xx Serie finden wir den gleichen Keylogger von Metakodix. Diese Stealth Malware stellt ein extremes Sicherheitsrisiko dar, da jeder Tastenanschlag, jeder Klick aufgezeichnet wird, um es danach getarnt im Internet zu versenden. Anrufe bei Samsung konnten dieses Problem nicht erklären, Emails wurden beantwortet, erbrachten aber auch keine handfeste Lösung oder Begründung. Hier ist ein Link zu einem Forum, der dieses Thema ebenfalls behandelt. Entweder der Hersteller hat ein Problem mit einem Zweigarm der Firma, der für die Software zuständig ist, oder diese Malware schlich sich irgendwo intern im Hause ein. Wichtig ist aber auch zu wissen, dass das Erkennen von diesen Keylogger vielleicht auch ein Systemproblem sein könnte, was zwar als "Keylogger" erkannt wird, aber in Wirklichkeit nur ein "verwursteter" Registry- Eintrag ist, den Spybot fälschlicher Weise als derartigen erkennt.

Gehen sie aber dennoch auf Nummer sicher und lassen sie direkt bevor sie mit persönlichen Aufzeichnungen und Kontodaten beginnen, das gesamte System von Avira Antivir 10 und Spybot S&D scannen.

Achtung: Um den Spybot korrekt anwenden zu können müssen sie es unter Windows 7 als Admin ausführen( Spybot SD -> rechte Maustaste aufs Symbol -> Als Administrator ausführen).

Hoffen wir, dass es sich nur um einen Fehlalarm handelt, und Samsung bald Entwarnung geben kann.

Zurück zur Software. Sie müssen bei der Erstinbetriebnahme gut eine 3/4 Stunde einplanen, um das Notebook benutzen zu können. Es vergehen fast 20 Minuten bis die Software von Samsung und Co. nach dem Einschalten installiert ist. Unserer Meinung nach, eine unnötige Wartezeit und fast vergeudete Zeit, da User die das System nach ihren Wünschen anpassen wollen, viele Programme wieder deinstallieren müssen. Eine Wahloption hätte uns sehr gefallen. Positiv ist allerdings, dass man die Partitionsgrößen des Systems nach dem ersten Neustart frei bestimmen kann - zumindest bei den Partitionen C: und D: - eine weitere Partition ist versteckt und kommt im nächsten Schritt zu Tage, bei dem das System komplett auf der Festplatte gesichert wird. Dieser Sicherungsvorgang dauert an die 17 Minuten, also etwas länger als beim R530. Danach heißt es wahlweise System von Programmen "ohne Nutzen" befreien, sofern man dafür gewillt ist, was den Rest der Zeit beansprucht. Da wir unser R530 und R580 in Softwarefragen bereits mit einem Punkt gewertet haben, ist die Wertung des P530 nicht überraschend. (1/5)

Nächste Seite

- - - Zurück

Seitenanfang