all benchmark related Xtreme systems

HP ProBook 4720s WS719EA

Navigation

9.) Leistung und Benchmarks

4720s

Als letzte Hürde muss das HP ProBook 4720s nur noch die Benchmarks für die Systemleitung über sich ergehen lassen und zeigen, dass auch hier nur Qualität anzutreffen ist.

Everest Ultimate Edition v.5.50

  HP ProBokk 4720s i3- 350M Samsung P530 i3- 330M Samsung R580 i5-520M
RAM Read 7317 MB/s 7244 MB/s 7669 MB/s
RAM Write 7417 MB/s 7178 MB/s 5890 MB/s
RAM Copy 8496 MB/s 6999 MB/s 7201 MB/s
RAM Delay 102,1 ns 104,4 ns 98,3 ns
CPUQueen 14496 13611 15294
CPUPhotoworx 10422 10079 12495
CPUZlib 29036 KB/s 30172 KB/s 42137 KB/s
CPUAES 8977 8449 172786
FPUJulia 4841 4554 5668
FPUMandel 2687 2556 3465
FPUSinJulia 2105 1988 2482

Der Intel Core i-3 350M reiht sich ganz im englischen Stil in die erwartete Leistungskategorie von Everest Ultimate ein. Bis auf den leicht gesunkenen CPU Zlib Wert, setzt er sich überall vor seinen kleinen Bruder den i-3 330M. Gegen den weitaus mächtigeren i-5 520M mit TurboBoost kann er natürlich herzlich wenig ausrichten. Allerdings zeigte der im HP ProBook 4720s verbaute Arbeitsspeicher eine überdurchschnittliche Leistung. Der Grund: DDR3- 1333 Module mit 667 MHz. RAM- Riegel mit 533 MHz (DDR3- 1066), wie im P530 und dem R580 Hawk zeigen wesentlich niedrigere Durchsatzraten beim Schreiben und Kopieren von Daten. Sieg auf ganzer Linie für das ProBook.

Unigine Heaven v2.1

Ob DirectX9 (oben) oder DirectX10, das Ergebnis ist ziemlich einleuchtend. Das ProBook wurde nicht für Gaming konzipiert - zumindest auf nativer Auflösung. Mit dem Namen ATI Radeon Mobility HD 530v (wie es GPU-Z ermittelt) oder passender formuliert HD 4350, erhält man eine Einsteiger- Grafikkarte mit 450 MHz Core/Shader- Takt, 600 MHz Speichertakt und dedizierten 512 MB GDDR3 Speicher. Als Faustformel des Unigine Benchmark, kann ein durchschnittliches Ergebnis von mindestens 15 FPS oder 400 Punkten als "Gaming- Grenze" angesehen werden, bei dem Spiele wie Resident Evil 5, Call of Duty: Modern Warfare 2 und Fallout 2 mit Detaileinschränkungen einigermaßen flüssig gespielt werden können. Daher eignet sich die HD 4350 nur als potente Systemunterstützung für grafische Darstellungen, oder als HD- Decodereinheit für BluRays und High Definition Medien mit 7.1 Audio Unterstützung.

Passmark v.7.0

  HP 4720s Samsung P530 Sony Z51XGB Samsung R580
CPUMark 1782,7 1669,2 1737,6 2142,4
2DMark 196,9 178,9 243,9 237,3
3DMark 272,3 - 157,3 503,1
MemoryMark 631,2 509,2 806,3 790,2
DiskMark 570,8 441,4 357,2 567,8
Gesamt 758,8 678,3 687,3 941,7

Die Auswertung des Benchmark- Programms Passmark v.7 unterstreichen die bereits gemessenen Resultate. Die CPU Leistung liegt ungefähr auf dem Niveau eines P8700 der vergangenen Core 2 Duo Generation. Für die HD 4350 gilt ein Vergleich mit einer Nvidia G9500M, G305M oder einer alten HD3650 als gerechtfertigt. Wie HDTune im nächsten Abschnitt bestätigen wird, ist die Festplatte etwas ganz Besonderes.

4720s

HDTune 2.55

Wie ein Artikel von Tom's Hardware.de gezeigt hat, kann sich die Toshiba MK5056GSY sehr viel auf ihre Leistung einbilden. Die Rotationsgeschwindigkeit von 7200 U/min ist noch sehr selten in Notebooks anzutreffen - der Großteil schafft nur 5400 U/min. Auch unsere Messungen können nur Gutes über die Platte aussagen. Durchschnittlich 75,4 MB/s, Maximal 98,1 MB/s, aber leider ein sehr seltsames Minimum von 5,9 MB/s. Normalerweise bricht der Wert auf knapp 50 MB/s ein - wir vermuten entweder ein Treiberproblem/Anbindungsproblem, oder haben mal wieder besonders viel Glück gehabt, da auch die Burst Rate und CPU Auslastung nicht gerade ein positives Bild zeichnen. Fakt ist: die Festplatte ist hervorragend.

Futuremark 3DMark06

1280x1024

  HP 4720s HD4350/ HD530v Acer 5740G HD5650 Samsung R580 GT330M Acer 8940G GT240M
CPU 2381 2787 2698 3029
SM2 962 2408 2639 2560
SM3 1057 2864 2460 2391
Gesamt 3DMarks 2761 6644 6427 6363

2761 3DMarks bei der Auflösung von 1280x1024 Pixel sind ziemlich alleinstehende Ergebniszahlen im Vergleich zu den Mainstream Grafikkarten, wie der GT330M oder der HD5650.

1280x768

  HP 4720s HD4359/HD530v Acer 7730 4500MHD Samsung P530 GMA HD Samsung R580 GT330M
CPU 2372 1868 2222 2700
SM2 1050 216 443 3038
SM3 1213 310 607 2994
Gesamt 3DMarks 3069 755 1482 7410

Mit etwas verringerter Auflösung steigen die Benchmark- Ergebnisse um weitere 300 bis 1000 Punkte. Die HD4350 als onBoard Grafikkarte auszuklammern oder gar einem GMA HD vor zu ziehen, wäre dieser GPU einfach nicht gerecht. Sollten sie Games besitzen, wie Battefield 2, Left4Dead oder Call of Duty 1-4 werden sie mit Sicherheit auch ein paar spaßige Sessions auf dem ProBook erleben können.

Cinebench R10

  HP 4720 i3 350M(32) P530 i3 330M(32) R530 T3100(32) R560 P8400(32) R580 i5 520M(32)
OpenGL Test 3525 1799 803 2901 3540
Single CPU Test 2503 2275 1920 2423 3029
Multi CPU Test 5840 5477 3687 4572 6879

Als CPU Tests im 32bit Modus, kann Cinebench R10 erneut zeigen, dass zwischen i-3 350M und i-3 320M nur sehr geringe Unterschiede bestehen. Beachtlich ist das sehr gute Ergebnis des OpenGL Render Tests.

Cinebench R11.5

Mit dem relativ neuen Cinebench R11.5, wird die Abstufung zwischen den beiden Prozessoren der Intel Core i- Serie noch geringer, und nochmals unübersichtlicher. Die Ergebnisse sind, wie bereits ausgeführt, sehr ähnlich.

Zeitauswertungen

Nächste Seite

- - - Zurück

Seitenanfang