all benchmark related Xtreme systems

ASUS PL80JT - WO065V

Navigation

Fazit - Abschließende Worte

ASUS PL80JT ASUS PL80JT ASUS PL80JT

Am Ende der Einzelheiten und Details zu den verschiedenen Bereichen, listen wir zuerst die beiden Gesichter des ASUS PL80JT auf.

Die Negativseite:

ASUS PL80JT ASUS PL80JT

Die positiven Seiten:

Wie wir bereits zu Beginn des Testberichts schrieben, waren wir auf der Suche nach einem gewissen "non plus ultra" im Bereich der aktuellen Sub- Notebooks. Ein mobiles System mit neuester Technik, im handlichen Format, matter Anzeige, guter Ergonomie, kaum Emissionen und langer Laufzeit - kurzum, sollte einfach alles stimmen. Doch wie die Realität eben nun mal ist, konnte nicht alles zu 100% erfüllt werden.

ASUS PL80JT ASUS PL80JT ASUS PL80JT

Zumal gibt es einen Konflikt zwischen dem, was das PL80JT äußerlich und kategorisch darzustellen versucht, und dem was das Sub-Notebook an "Eigenleben" enthält. Das sehr ansprechende aber unauffällige Aluminium- Design, gepaart mit mattem Display und ULV Komponenten schreit förmlich nach gehobener Business- Line. Die Software hingegen, spricht die gleiche "Bloatware- Sprache", wie bei allen anderen Herstellern. Derartige Systeme sollten unserer Meinung nach - wenn schon schließlich zwischen "Consumer" und "Business" getrennt wird - eben auch dort konsequent die Schere zu spüren bekommen. Weniger ist eben mehr. Was ASUS an hauseigener Software zu bieten hat, ist aber alle Mal ein Schritt in die richtige Richtung und sollte ruhig anderen Herstellern als Beispiel dienen. Schade ist nur, dass man die beiden Grafikkarten nicht anwenderfreundlicher anwählen kann, um aktiv im Systemprozess ohne lange Einstellungsumwege zwischen beiden GPUs wechseln zu können. So bleibt nur die Konfiguration über die ASUS Energieeinstellungsprofile oder über das Nvidia Systempanel unter "Globale Einstellungen" oder "Programme". Dieser Umstand ist aber eigentlich nur erwähnenswert, jedoch kein wirklicher Beinbruch.

ASUS PL80JT ASUS PL80JT

Richtig verletzend und wertungsmindernd ist Ahnung für sich nur, dass es zu Mängeln an zwei wichtigen Hauptausstattungsmerkmalen kam, die das PL80JT auszeichnen. Dem Display und der Tastatur. Letztere mag von der ergonomischen Eigenschaft von Nutzer zu Nutzer anders eingeschätzt werden, jedoch ist die beste Tastatur nichts, ohne eine feste Unterlage, die eben bei diesem Modell fehlt. Mit nur 153:1 und durchschnittlich 176 cd/m² bietet die non-glare Anzeige leider nur unterdurchschnittliche Kontraste aber zumindest akzeptable Leuchtkraft. Damit ist das Grundkriterium der PL80- Serie so gut wie zerschlagen, wenn für den gezahlten Mehrpreis keine vergleichbare Qualität gibt - Außeneinsätze sind damit ebenfalls fraglich. Die Farbdarstellung ist da nur ein weiterer Dorn im Auge.

Doch es gibt genügend Aspekte, die die Gesamtwertung wieder über die Grasnarbe und sogar weit ins Positive holen. So ist das PL80 stets sehr leise mit knapp 25,5dB bis 30,2 dB, und entwickelt dabei fast keine Wärmeemission, die sich störend an Händen und Schoß auswirken. Außerdem ist die gebotene Systemleistung mit Intel Core i-5 430UM, GMA HD, 4GB DDR3-800, Nvidia G310M und der passend schnellen Festplatte für Office, Web und andere Applikationen bestens gewappnet. Nicht zu vergessen der Turbo33 Modus, welcher den kleinen ULV Prozessor eine ordentliche Mehrleistung von knapp 25% bescheren kann - Leistung auf Knopfdruck- einfacher kann es nicht sein.

ASUS PL80JT ASUS PL80JT

Als Negativpunkt nannten wir kleinere Verarbeitungsmängel, die wir auf die Akkuabdeckung, Vorderkante, Displaydeckel und einen kleinen Bereich auf der Unterseite zuschoben. Allerdings muss man sich hier immer wieder die Konkurrenz vor Augen führen, was dort förmlich bis 900€ auf den Ladentisch geschmissen wird. Geht man allein danach, sind diese Kritikpunkte fast schon völlig relativiert und vergeben dem ASUS PL80 verarbeitungstechnisch sogar ein "Gut" - so zu sagen : "Der hat auch Mängel, aber nicht so schlimm wie bei den Anderen.". Den ersehnten Platz des "Besten vom Besten" erlangt das ASUS PL80JT nicht. Die Grenzen wurden aber von diesem Sub-Notebook sehr klar definiert, wenn nicht sogar nur knapp verfehlt. Denn wenn man es recht überlegt, erhalten Sie Akkulaufzeiten, ähnlich eines ION2- Netbooks, das Design typischer, moderner Office- Notebooks, völlig aureichende Systemleistung, alles im Kompromissformat 14" Zoll für einen sehr humanen Preis, der in nächster Zeit vielleicht noch fallen könnte.

Unser Fazit lautet daher: Mit der 14" Zoll "non-glare" Anzeige, bis zu 6 Stunden Laufzeit, guten, arbeitsorientierten Design und nur 850€ Kosten bekommen sie derzeit wohl eines der günstigsten und angepasstesten Sub- Notebooks überhaupt.

ASUS PL80JT - WO065V

Testergebnis:

GUT

Preis/Leistung:

GUT

Tipp: Wie wäre es eine Nummer kleiner? Das PL30JT von ASUS bietet sogar bei 13,3" Zoll einen stärkeren ULV Core i-5 520UM CPU für knapp 779€. Hier ist die Preis/Leistung sogar "Hervorragend".

Aktuelle Angebote/Kaufen:

Alternativen:

Zurück zur Homepage

- - - Zurück

Seitenanfang