all benchmark related Xtreme systems

Acer Aspire 5740G-528G64Bn

Navigation

9.) Leistung und Benchmarks

5470G

Erneut findet ein Intel Core-i5 520M den Weg in unsere Testumgebung. Zu diesem alten Bekannten, gesellen sich heute aber endlich eine ATI Radeon H5650 mit 1GB GDDR3 und satte 8GB DDR3-1066(533 Mhz) Arbeitsspeicher. Das Gegenstück von Nvidia heißt GT330M und findet sich im Samsung R580 Hawk, sowie dem Sony Vaio F11. Ob nun GPU oder RAM dem 5740G zu mehr Leistung verhelfen können, werden wir nun ein wenig untersuchen.

5740G

Games und Frames

5740G 5740G 5740G

Man merkt sofort, die ATI Radeon HD5650 mit 1GB GDDR3 ist eindeutig für Games gebaut worden. Je nachdem in welcher Umgebung das Gefecht in Call of Duty: Modern Warfare 2 stattfindet, zeigen sich durchschnittlich 60 FPS oder minimal 32 FPS, falls es einmal heiß her gehen sollte. Einstellungen: 1366x768 Extra/Sehr Hoch

5740G 5740G 5740G

Battlefield: Bad Company 2 ist da schon etwas anspruchsvoller, was die Komponenten angeht. Versucht man das DirectX 11 Spiel auf "Sehr Hoch" mit eingeschaltetem HBAO (1000 verschiedene Lichtquellen werden berechnet) zu spielen, wird man feststellen, dass es zwar möglich, aber für echtes Fragging völlig ungeeignet ist. Die Frames würden so bei konstant 22 stehen bleiben - mit dem Hang zum ruckeln bei Aktion. Etwas an der Schatten-, Textur- und Effektqualität geschraubt und schon läuft das Game mit guten 38 FPS. Und ehrlich: die GT330M macht dies nicht so souverän und flüssig - bei ihr fehlen trotzdem noch gut 7 FPS zur HD5650.

5740G 5740G 5740G 5740G 5740G 5740G

Anderes Spiel, ähnliche Resultate. In Resident Evil 5 liegt der Leistungsvorsprung zur GT330M zum Teil bei über 12 Frames in der Sekunde. Durchschnitt sind hier ungefähr 48 FPS bei maximaler Qualität und DX10. Bei echten Stresssituationen brach die Framerate aber auch bei der HD5650 auf minimal 32 Bilder in der Sekunde ein, wobei das auch seltener, als die Nvidia Konkurrenz.

Everest Ultimate Edition v.5.50

  Acer Aspire 5740G i5- 520M Sony Vaio F11 i5- 520M Samsung R580 i5- 520M
RAM Read 7633 MB/s 7648 MB/s 7669 MB/s
RAM Write 7590 MB/s 5903 MB/s 5890 MB/s
RAM Copy 8997 MB/s 7217 MB/s 7201 MB/s
RAM Delay 98,8 ns 99,5 ns 98,3 ns
CPUQueen 17033 14443 15294
CPUPhotoworx 12562 12926 12495
CPUZlib 42118 KB/s 42202 KB/s 42137 KB/s
CPUAES 172026 172157 172786
FPUJulia 5603 5562 5668
FPUMandel 3023 3046 3465
FPUSinJulia 2485 2479 2482

Schon seltsam, aber unser 5740G scheint einen sehr übermütigen i5 inne zu haben. In CPUQueen macht er sogar einen i7-720QM platt, bedingt durch die höhere Taktung. Am ehesten macht sich der größere Arbeitsspeicher beim Schreib- und Kopierdurchsatz bemerkbar. 0,9 bis 1,5 GB/s mehr, sind ein deutliches Ergebnis. Interessant: Im Acer und Sony Notebook kommt ein 64bit System zum Einsatz, wobei das R580 als einziges noch mit 32bit Windows ausgeliefert wird - und scheinbar freut sich daran die FPU, da hier doch recht relevante Unterschiede aufgezeigt werden. Mit diesen Daten bestätigt sich auch die Prognose, dass ein 64bit System erst dann wirklich spürbar flotter wird, wenn 8GB zum Einsatz kommen. Der Speed von Windows 7 ist einfach der Wahnsinn. Noch kurz ein Überblick zu anderen mobilen Systemen.

  Acer Aspire 5740G i5- 520M Acer Aspire 8940G i7- 720QM Samsung P530 i3- 330M
RAM Lesen 7633 MB/s 13431 MB/s 7244 MB/s
RAM Schreiben 7590 MB/s 11541 MB/s 7178 MB/s
RAM Kopieren 8997 MB/s 11958 MB/s 6999 MB/s
RAM Verzögerung 98,8 ns 58,7 ns 104,4 ns
CPU Queen 17033 14782 13611
CPU Photoworxx 12562 22487 10079
CPU ZLib 42118 KB/s 55336 KB/s 30172 KB/s
CPU AES 172026 13755 8449
FPU Julia 5603 6931 4554
FPU Mandel 3023 3802 2556
FPU SinJulia 2485 3229 1988

Gegen seinen großen, starken 18,4" Zoll Bruder 8940G kann das kleinere 5740G natürlich nichts entgegensetzten. Core- i7 720QM und maximal 8 verwaltbare Threads durch vier Kerne mit HyperThreading Technology lassen grüßen. Zwar kommen hier nur 4GB des DDR3-1066 Arbeitsspeichers zum Einsatz, doch Größe und Geschwindigkeit sind eben einmal zwei Paar verschiedene Schuhe.

Unigine Heaven v2.1

5740G5740G

Hier sehen sie den Benchmark Unigine Heaven Version 2.1. Die obere Bildreihe zeigt die Grafikqualität der DirectX 10 Engine der GT330M, da sie mit der DX11 Einstellung einfach nichts anfangen kann - was nicht unterstützt wird, kann nicht ausgegeben werden: logisch. Bei der HD5650 ist das anders. Hier zeigt sich die ganze Pracht der neuen Engine, und "Heaven" sieht nun wirklich himmlisch aus, auch wenn dies ein paar Frames weniger bedeutet. Das Ergebnis des Benchmarks fällt auch hier klar und deutlich zugunsten der HD5650 aus. Die GT330M wird in DX11 und DX10 geschlagen.

5740G 5740G

Passmark v.7.0

  Acer 5740G Sony Vaio F11 Samsung R580 Acer 8940G
CPUMark 2050,3 2160,7 2142,4 2799,9
2DMark 288,6 254,0 237,3 247,7
3DMark 671,8 493,8 503,1 505,1
MemoryMark 908,4 850,2 790,2 800,9
DiskMark 549,3 400,2 567,8 435,9
Gesamt 1017,5 908,9 941,7 980,4

Das Teil hat Power ohne Ende! Obwohl wir am CPU Benchmark rütteln und zweifeln konnten was wir wollten, blieb der Wert konstant unterdurchschnittlich im Vergleich zu anderen i5 520M Notebooks. Throtteling oder andere Probleme waren ebenfalls nicht aus zu machen. Acer installiert für die HD5650 den sehr alten Catalyst 9.12 Treiber, welchen man aus eigenem Interesse auf den neuesten Stand bringen sollte. Belohnt werden sie dafür mit einer etwas besseren 2D Leistung und besserer Unterstützung in DX11 Spielen. Diese Resultate sind für den Catalyst 10.5 messbar: Toms2D Benchmark bescheinigt einen Sprung von 657 Punkte auf 1416 Punkte, Passmark zeigt nur minimal bessere Werte.

HDTune 2.55

hdtune

Die Geschwindigkeit der Festplatte liegt auf einem guten Niveau. Durchschnittlich erreicht die Western Digital WD6400BEVT-22A0R mit 640GB Speicherplatz 67,0 MB/s Transferrate und schneidet so fast gleichwertig zur Samsung HM500IJ ab. Gelesen wird im Schnitt mit 82 MB/s, geschrieben mit rund 65 MB/s. Schnell und leise, einfach klasse!

Futuremark 3DMark06

GPUZ

1280x1024

  Acer 5740G HD5650 Samsung R580 GT330M Acer 8940G GT240M
CPU 2787 2698 3029
SM2 2408 2639 2560
SM3 2864 2460 2391
Gesamt 3DMarks 6644 6427 6363

Im synthetischen Benchmark Futuremark 3DMark06 für die HD5650, macht die Grafikkarte von ATI eine sehr gute Figur. Die GT330M kann sie mit 200 Punkten hinter sich lassen, wobei der Vorsprung bei 1280x1024 nicht so erheblich scheint.

Interessanter weise ergab der Test auf dem 1366x768 Pixel Display des 5740G ein gegenteiliges Ergebnis. 3DMark06 läuft daraufhin mit der Auflösung 1280x768 und plötzlich fiel das Ergebnis um 200 Punkte unter die GT330M. Was ist da los? Exakt können wir es nicht sagen, aber nehmen sie die Werte nicht als Richtlinien für die Spielbarkeit von Games - es zeigte sich dort nämlich ein eindeutiges Bild zugunsten der HD5650.

1280x768

  Acer 5740G HD5650 Samsung R580 GT330M
CPU 2775 2700
SM2 2609 3038
SM3 3251 2994
Gesamt 3DMarks 7263 7410

Furmark v1.7.0

Mag Furmark nicht unbedingt als Benchmark- Programm bekannt und beliebt sein, zeigt es trotzdem verlässliche Werte bei verschiedenen Auflösungen auf. Es werden 2285 o3Marks bei nativer Auflösung ermittelt. Gigantisch im Vergleich zur GT330M mit 1582 o3Marks - anders übersetzt bedeutet dies 10 FPS mehr für die HD5650.

Cinebench R10

  Acer 5740G i5 520M(64) Sony F11 i5 520M(64) Acer 8940G i7 720QM(64) R580 i5 520M(32) P530 i3 330M(32)
OpenGL Test 5205 3603 4505 3540 1799
Single CPU Test 3792 3727 3662 3029 2275
Multi CPU Test 8263 8168 10132 6879 5477

Was Everest Ultimate v5.50 bereits beim Test CPUQueen andeutete, wird bei Cinebench R10.5 nochmals verdeutlicht. Im Acer Aspire 5740G werkelt ein Core-i5 520M in Höchstform. Vergessen sie aber nicht, dass der Unterschied zwischen R580 und 5740G deswegen so groß ausfällt, da Cinebench R10 in zwei unterschiedlichen Versionen ausgeführt werden kann, je nachdem welche Art von Betriebssystem vorliegt: 32bit oder 64bit. Ansonsten fällt bei gleichwertigem 64bit System die Kluft wesentlich kleiner aus, wie der Vergleich zum Sony Vaio F11 verdeutlicht.. Dennoch ist das, was der 15,6" Zoll Aspire unter der Haube hat, alles andere als langweilig oder harmlos. Wenn sie die volle Leistung eines Core-i5 sehen und spüren wollen, kaufen sie sich die "8GB Version".

Sisoft Sandra 2010

Sandra 2010 ermittelt sogar CPU Ergebnisse, die locker einen i5 540M übertreffen und sogar sehr, sehr nahe am i7 620M liegen.

PCMark05

PCMark05 ermittelt 7426 Punkte und hebt die "Arbeitsleistung" des 5740G über das R580 (6999 Punkte), und dem 8940G mit 6683 Punkten.

Zeitauswertungen

In der Rubrik "Leistung" fühlt sich das Acer Aspire 5740G richtig wohl. Die CPU leistet das, was ein Intel Core-i5 520M fähig ist zu leisten und die Grafikkarte von ATI macht der HD5000 Serie auch für Notebooks alle Ehre. Der Arbeitsspeicher beschleunigt das 64bit System und verhilft so zu einer sehr guten Leistung, aber extra dafür mehr Geld ausgeben? Im Fazit lesen sie, was wir dazu meinen. (5/5)

Nächste Seite

- - - Zurück

Seitenanfang