all benchmark related Xtreme systems

Neuigkeiten im Hause Intel

Neue Informationen zu den Atom Plattformen, "Pine-Trail", welche Anfang des nächsten Jahres erscheinen soll, und "Cedar-Trail" liegen vor. Letztere soll 2011 bereits das neu eingeführt Chipset wieder ablösen. Laut Intel liegt die maximale thermische Verlustleistung (TDP) des "Pinetrail" im 45 nm Verfahren, bei 12 bis 15 Watt, "Cedartrail", in 32 nm gefertigt, bei 10 Watt. Wie man erkennen kann spart man also Kosten durch den geringen Verbrauch, und echtes Geld, dank der niedrigeren Herstellungskosten. Grund für den niedrigen Verbrauch ist , dass Grafik- und Speicherkontroller in die CPU gewandert ist, und Intels "Tiger-Point" als einziger Chip auf dem Mainboard zu finden sein wird. Dieser übernimmt, ähnlich dem P55 beim i7, eine Sound- und Controllerfunktion (PCH) und ist per DMI angebunden.

Wirklich neu ist dies für die kleinen Netbooks allerdings nicht. Man erinnert sich an Nvidias Ein-Chip- Lösung der ION-Plattform (Geforce 9400), die sich bereits gut bei Apple und Co. etabliert hat. Des Weiteren kritisiert Nvidia nun den von Intel angegebenen Preis. A never ending Story.

Ein Abkömmling der "Pineview", -Codename für die dazugehörigen Prozessoren- der N450, soll mit 6,5 Watt TDP daherkommen. Gleiches gilt, für den ungefähr 166 MHz schnelleren, großen Bruder N470. Das sind rund 4 Watt mehr Verbrauch, als seine Vorfahren, wie z.B. der N270.

Allerdings gab und gibt es bei den momentan erhältlichen Atom- Netbooks einen Haken. Der Poulsbo- Chipsatz. Dieser verbraucht bis zu 22 Watt, womit insgesamt unter Last durchaus 30 Watt erreicht werden können.

Die komplette neue Plattform wird also fast die Hälfte an Strom verbrauchen, als sein Vorgänger und die Leistungsdaten werden in die Höhe schnellen. Wie sehr bleibt noch abzuwarten.

Quelle: Wikipedia.de, hartware.net

Valid XHTML 1.0 StrictCSS ist valide!