all benchmark related Xtreme systems

All you can Google

Laut "Tom's Hardware DE" scheint Google sein Klischee des Datenfressers immer weiter auszubauen, als dagen etwas zu unternehmen.

Demnach will Google die geklicketen Links, eingegebene Suchanfragen und Ergebnisse nun bis zu 180 Tage lang auf ihren Servern speichern, um "eine bessere, nutzerorientierte Suche" zu ermöglichen.

Jetzt kommt der eigentliche Knaller: die 180 Tage gelten für Nutzer, die die Suchmaschine lediglich nutzen. Für eingeloggte User bei Google, z.B. GoogleMail, sollen die Daten "zeitlich unbegrenzt" gespeichert werden.

Der Ottonormal-User kann weder etwas davon erfahren, noch nachlesen, da es offiziell nicht in den AGB's eingetragen ist.

Wie man sich gegen diese Schritte wehren kann? Nun, da bleibt nur ein blockieren aller Cookies von Google selbst...

Quelle: tomshardware.de

Valid XHTML 1.0 StrictCSS ist valide!